Das also ist mein Leben – Stephen Chbosky

Als ich im Nachgang den englischen Titel erfahren habe, dachte ich nur: Das passt noch viel besser! “The Perks of Beeing a wallflower”. Denn genau das ist Charlie, der Protagonist – schüchtern und introvertiert, nicht unbeliebt aber er fällt auch nicht weiter auf. Das Buch besteht aus Briefen die Charlie schreibt. Man weiss nicht an wen, das ist aber auch nicht weiter wichtig.

Wie hier über das Erwachsenwerden geschrieben wird, das dazugehören wollen, die schwierigen Entscheidungen, den ganz normalen Highschool-Wahnsinn – das hat mich total durchgeschüttelt – ich habe schon lange nicht mehr bei einem Buch geweint, hier mehrfach. Chbosky schafft es einen Ton anzuschlagen der mir ganz tief durchgeht – jedem der sich mal unverstanden fühlte oder einsam war, wird es ebenso gehen. Aber nicht nur das – dieses Buch rührt auch ein äusserst sensibles Thema an, das erst nach vielen Schichten zu Tage gefördert wird. Und man möchte Charlie einfach in den Arm nehmen und sagen: Es wird gut. Du bist gut, wie Du bist. Für mich eines der Bücher die tief unter die Haut gehen und was man immer wieder aufschlagen wird. Und so schön, das man spürt wie Charlie langsam aus seinem Schatten heraustritt, je mehr Briefe er schreibt – ihn dabei zu begleiten – eine Ehre!

Leseprobe

7 Gedanken zu „Das also ist mein Leben – Stephen Chbosky“

  1. Ist ja unglaublich: das Buch erschien 2001 bereits auf Deutsch (unter dem Titel “Vielleicht lieber morgen”, s. Blog), und hat mich damals sehr beeindruckt und berührt. Wie schön, dass es wieder erhältlich ist und auch wieder – verdientermaßen – Leserinnen und Leser findet.

  2. Ach was! Das ist ja mal heiss … seltsame Sitte ist das, manche Bücher mit neuem Titel rauszubringen.

    Aber wie toll das es nun noch eine Chance bekommt – ich finde es nach wie vor ein ganz besonderes Buch!

  3. Ein besonderes Buch ist es auf jeden Fall immer noch – und ich werde es mir jetzt rasch kaufen … denn das habe ich damals verpasst.

  4. Lieber Jarg,

    Meine Freundin Christine von Lesemomente empfiehlt es mir seit Monaten geduldig. Da dieses Jahr das Taschenbuch kommt, kann ich es jetzt ja vorfreudig erwarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.