Darren Shan – Die Saga (12 Bände)

Ist ein Kinder/Jugendbuch, würde sagen, so ab Ecke 12. Darren Shan ist an sich ein ganz normaler Junge, bis eines Tages der “Cirque de Freak” in seiner Heimatstadt gastiert. Ihm und seinen Freunden ist klar – da müssen wir hin. Und ab dort überschlagen sich die Ereignisse….Gruselwesen, Spinnen, Vampire und andere seltsame Wesen treiben ihr Unheil. Ist wirklich für Jugendliche geschrieben, hat aber einen sehr schönen “süffigen” Stil den man gut lesen kann. Der junge Held ist ein Mensch mit Ecken und Schwächen, gefällt mir sehr gut. Es gibt insgesamt 12 Bände und so nach und nach werd ich sie mir sicherlich alle zulegen […]

Zweiter Teil der Darren Shan Reihe. Langsam wirds hübsch gruselig und ich begeistere mich immer mehr für diese Reihe […]

Ich sag nur – die Reihe macht so nach und nach und seeehr subtil äusserst süchtig! Fies! Aber richtig toll – Vampirschmöker mit einem irgendwie knuffigen Helden, immer neuen Herausforderungen und einfach ne tolle Reihe – kann die Faszination nicht direkt ausmachen, ist auch ganz klar ein Jugendbuch, aber das hält ja nicht ab […]

Oh Mann….wird immer spannender und auch dramatischer. Leider hat meine Kollegin mir heute aus Versehen das Ende vorausgesagt, aber na gut – ich weiss ja nicht WIE genau und ausserdem sind es nur noch 2 Bände… […]

Die Reihe ist einfach nur absolut gelungen und toll. Was für eine Storyline, was für eine Spannung über 12 Bände aufrecht erhalten wurde. Doch, ich bin absolut zufrieden. Zwischendrin hab ich sogar mal mit den Tränen gekämpft, ob der dramatischen Ereignisse. Wirklich, wirklich toll!!! Und macht süchtig, schon an einigen netten Kunden getestet

(Ich habe der Einfachheit halber meine Leseeindrücke zusammengefasst)

Bis ans Ende aller Tage – Jodi Picoult

Ich habe es innerhalb eines Tages gelesen, das sagt sicherlich ein bisschen was aus . Picoult schreibt so, das man wirklich sehr schlecht aufhören kann zu lesen. Noch dazu habe ich bei ihr das Gefühl, wirklich gut recherchierte Sachverhalte zu lesen. Ist wirklich ein “Schmöker”, die Geschichte hatte mich mal wieder fest in der Hand und die Grenzen zwischen Gut und Böse waren herrlich verwischt. Auch ihr Thema (2 Familien und ihre Kinder wachsen nebeneinander auf, die Kinder Emily und Chris werden zu einem Liebespaar – bis eines Tages Emily tot aufgefunden wird – und an ihrer Seite Chris…) war ungewöhnlich, spannend und bot reichlich Potential um das Buch bis zur letzten Seite spannend zu machen.

Tanz mit dem Schafsmann – Haruki Murakami

Nun; er lächelte mich grade so aus dem Bücherregal an: Der vorletzte Roman von ihm den ich noch nicht kenne – schon seit Monaten aufgespart. Heute ist er dran

“Tanz mit dem Schafsmann” fand ich wieder einen gelungenen Murakami, am besten beschreibt es sich sicherlich so: Als Fortsetzung von “Wilde Schafsjagd” absolut gelungen, passt und ist eine willkommene Abschlusssache, als Einzeltitel, ohne “Wilde Schafsjagd” zu kennen ist es ein “schwieriger” Einstieg, sollte man Murakami noch nicht kennen.

Tausend strahlende Sonnen – Khaled Hosseini

Nun konnt ich ja doch nich aufhören bevors zuende war…spricht schonmal dafür. Also: tolles Buch, musste wieder ein paarmal echt hart schlucken weils mir doch an die Nieren ging. Ich bewundere Hosseini dafür das er es schafft die Charaktere (die ja diesmal zum großen Teil weiblich sind) so gut zu beschreiben das man richtig “mitfühlt”. Die Geschichte war auch gut erzählt, ein sehr gut gemachter Spannungsbogen. Grade als das Buch in der “jetzigen” Zeit ankommt habe ich nochmal quasi aufgehorcht – das kannte ich ja alles schon, von unserer Warte aus.

Also – ein wirklich absolut lesenswertes, tolles, gut geschriebenes Buch – aber der Drachenläufer bleibt mein Liebling – die Geschichte ist einfach verdammt gut.

Drachenläufer – Khaled Hosseini

Ich habe gestern den “Drachenläufer” fertiggelesen und bin immer noch ganz “gefangen”. Ich lese wirklich viel aber das Buch gehört locker unter die Top 3 der Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe. Spannend, interessant, berührend…ich stecke immer noch in der Geschichte. Psychologisch grandios geführt, irgendwie passte alles…seit gestern erzähle ich quasi jedem Kunden von diesem Buch und habs an die Kasse gestellt mit einem Zettelchen drin:

Schlicht und ergreifend – ein fantastisches Buch!

Definitiv momentan mein Hit. Hab meinem Vater heute das Hörbuch besorgt, weil er viel beruflich unterwegs ist mit dem Auto. Hab vorhin mal reingehört, eine tolle Stimme, seeehr angenehm gelesen so vom ersten Eindruck. Ist vielleicht mal ein guter Hörbuchtipp!

Die letzte Liebe des Monsieur Armand – Francoise Dorner

Ein Leseexemplar, ganz dünn, vorgestern morgen “genossen” erscheint bei Diogenes. Ganz wunderbares, kleines Buch über einen alten Philosophie-Studienrat und Pauline, die 50 Jahre jünger istund als Verkäuferin arbeitet. Trotz der Unterschiede verbindet die beiden mehr als nur Freundschaft, aber auch keine Beziehung. Ganz wunderschön, ohne viel Drumherum oder Kitsch, einfach graderaus und ehrlich.

Wilde Schafsjagd – Haruki Murakami

Ansonsten hänge ich grade in “Wilde Schafsjagd” fest. In dem Sinne “festhängen” weil man das Buch einfach nicht “mal so” lesen kann, man würde es nicht genug würdigen…Deshalb immer nur wenige Seiten, zum drüber nachsinnieren. Aber es ist mal wieder absolut großartig….Murakami hat es drauf.
Wilde Schafsjagd is great, great, greeaaaat!!! Such an wonderful book, i tell you! Also – lesen! Ich musste am Ende echt fast heulen (konnte aber nicht da ich unter vielen Menschen war und arbeiten sollte…). Das Buch bleibt lange im Gedächtnis…

Für mich einer meiner Murakami-Lieblinge!