Die Toten, die niemand vermisst – Hjorth/Rosenfeld

Auch der dritte Band hat mich wieder bestens unterhalten: das Ermittlerteam knüpft neue Bande, entwickelt sich weiter. Veränderungen stehen ins Haus, der neue Fall zerrt an den Nerven, die Perspektivwechsel ergeben erst nach und nach ein Bild… Wieder innerhalb kürzester Zeit verschlungen, mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen: für mich eine Krimi-Reihe, die Lieblings-Potential hat!

Pippa Lee – Rebecca Miller

Also als Film fände ich das Buch glaub ich echt klasse, mit der richtigen Besetzung wird das garantiert ein guter Film (die Filmrechte sind auch schon verkauft). Als Buch fand ich es angenehm zu lesen, zum Ende hin wurde mir die Geschichte leider zu klischeehaft, war doch der erste Teil so unorthodox, voller guter Ideen – das Ende hat es eben dann noch so in die “normale” Schiene gepresst, das hat mich irgendwie gestört. Trotzdem kein direkter Fehlkauf, vielleicht liegts auch an mir, das ich manchmal offene Enden oder eben eine straighte Durchhaltung der eingeschlagenen Richtung in einem Buch gut finde.