Weihnachtswunschzettel

Stöbert ihr auch so gerne in den Wunschzetteln von anderen Leuten? Ich mag es total, mich inspirieren zu lassen und das ein oder andere Buch zu entdecken, auf das ich sonst nicht gestoßen wäre. Naturgemäß  findet sich auf meinem Weihnachtswunschzettel wenig Belletristik (da ist reichlich Vorrat vorhanden) sondern er wird übers Jahr mit Sachbüchern zu Themen gefüllt, die mich beschäftigt haben und auf die ich mich dann zwischen den Jahren stürze.

Also habe ich mich mal durch meine Notizbücher gewühlt und meine zehn größten Buch-Wünsche notiert. Here we go!

 

Four Quartets von T.S. Eliot

Dieses Jahr haben Gedichte und Lyrik für mich nochmal mehr an Bedeutung gewonnen. T.S. Eliot kannte ich bisher nur als Autor von “Old Possums Katzenbuch”, auf dem das Musical “Cats” basiert. Auf dieses Buch bin ich bei Austin Kleon gestoßen, der in seinem Newsletter einen Holiday Gift Guide veröffentlichte – eine wahre Fundgrube… Kleon hat einen kleinen Auszug gepostet und zack, ich war überzeugt! Überhaupt: der wöchentliche Newsletter ist eine eindringliche Empfehlung meinerseits. Vollgepackt mit Inspirationen und Links zu kreativen Projekten und Menschen.)

 

OMG! Doodles, Handlettering & Scribbles

Dieses Jahr bin ich durch Sonja von Lustzulesen angeregt worden, mich auch mal an Sketchnotes zu versuchen. Ich habe großen Spaß an dieser visuellen Darstellung von Inhalten und dieses quietschbunte Buch voller Anregungen macht sofort Lust, noch mehr zu doodeln, scribbeln und zu lettern.

 

Abstract City – Mein Leben unterm Strich von Christoph Niemann 

Auch dieses Buch ist eine Augenweide. Christoph Niemann illustriert pointiert und mit dem gewissen Etwas auf seinem Blog Abstract City, den er für die New York Times verfasst. Ein kreatives Feuerwerk in Buchform – eines von vielen, auch ein Blick auf die bisherigen Veröffentlichungen des Autors lohnt sich sehr!

 

Shakespeare & Company: Ein Buchladen in Paris von Sylvia Beach

Auf meinem diesjährigen Wichtelwunschzettel ist ein Buch gelandet, an das mich Mara wieder erinnert hat – dass ich diesen Klassiker der Buchhandelsliteratur immer noch nicht besitze ist eigentlich ein Unding

 

The Steal like an Artist Journal & Show your work von Austin Kleon

Und noch einmal Austin Kleon, mit gleich zwei Büchern. Ich fand “Steal like an Artist” einfach wunderbar (Hier empfiehlt es mein Kollege Franz kongenial in bewegten Bildern!) Somit ist es eigentlich klar, dass hier dringend das Journal gebraucht wird, um die ganzen Tipps aus SLAN umzusetzen. Und um “Show your work” schleiche ich schon das ganze Jahr herum. Ich liebe Bücher, die mir einen Energieschub verpassen, meine kreativen Kanäle heißlaufen lassen und meinem Horizont einen neuen Anstrich verpassen.

Wunschzettel

 

Schrift wirkt! Einfache Tipps für den täglichen Umgang mit Schrift von Jim Williams 

Ich schleppe immer drei Füller mit mir herum. Ich bewundere Menschen, die eine besondere Handschrift haben und kann mich an gelungener Typografie erfreuen. In diesem Buch habe ich schon öfter gestöbert, es ist unheimlich interessant und eigentlich ein Muss für jeden kreativen Kopf. Ein wunderschönes Zitat aus dem Verlagstext: “Typografie ist die Stimme des geschriebenen Wortes“. Hach.

 

Freddie Mecury: A kind of Magic von Mark Blake (Bildband)

Es wird Zeit, meine Sammlung zu vervollständigen. Dass ich großer Queen-Fan bin und noch größerer Freddie-Mercury-Fan, ist spätestens seit diesem Blogartikel bekannt. Dieser Bildband verspricht, oft in die Hand genommen zu werden.

 

Freddie Mercury von Leslie-Ann Jones

Wie könnte es anders sein – natürlich ist auch die 2016 erschienene Biographie über Freddie (25 Jahre nach seinem Tod) auf meiner Liste gelandet und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, welches schillernde Bild hier von diesem Ausnahmekünstler gezeichnet wird.

 

642 things to write about von San Francisco Writers Grotto

Last but not least – Inspiration für mein Schreiben. Ich mag spielerische Herangehensweisen, mag es, wenn ich auf dem Papier kleine Aufwärmübungen veranstalten kann. Diese sogenannten “Writing Prompts” sind ein guter Einstieg, wenn man feststeckt oder nicht recht ins Schreiben kommen will.

 

Und – was steht auf euren Weihnachtswunschzetteln?

Weihnachtsbücher 2015

Wenn ich etwas sehr, sehr mag – dann sind das Weihnachtsbücher. Ob Adventskalenderbücher, Bilderbücher, Vorlesegeschichten, Weihnachtsgeschichten, Gedichte, Liederbücher, Rezepte, Liebesgeschichte, Satire – ich habe dafür einfach eine Schwäche.

Nun habe ich eine ganze Weile lang Weihnachtsbücher gesammelt und Anfang des Jahres leider meine ganze Sammlung unfreiwillig hergeben müssen. Aber schneller als ich schauen konnte, waren einige neue Kandidaten im Regal und so wird die Sammlung aufs Neue wieder wachsen.

20151206_190936Für den Buchladen sichte ich bereits im Herbst die Weihnachtsbücher und habe bei Tulipan, Diogenes, Insel und Aufbau angefragt, ob ich ein paar Leseexemplare haben kann, denn gerade im Weihnachtsgeschäft bin ich bei uns die “Weihnachtsfrau” – ich kenne die Adventskalendergeschichten, ich schwärme für tolle Weihnachts-CDs und eben die richtige Lektüre für die Adventssonntage. Ich wurde reich bedacht – vielen Dank dafür, so ist die Sammlung schneller wieder gewachsen, als ich dachte.

Die Bücher liegen hier in einem extra Regal und gerade bei den Kurzgeschichtensammlungen blättere ich immer wieder herum, lese zum Feierabend immer wieder eine neue Geschichte. Einige habe ich bei meinem Job als Vorleserin im Altenheim schon zum Besten gegeben – ein voller Erfolg!  (Gabriele Wohmann – Weihnachten ohne Parfüm* Insel Verlag – Die Wunder zu Weihnachten * Diogenes Verlag – Diesmal schenken wir uns nichts *Anaconda Verlag – Weihnachtsmärchen aus aller Welt * Außerdem 24 Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen, FKJB (nur noch als Taschenbuch erhältlich)

Besonders verliebt habe ich mich in das Adventskalenderbuch von Tulipan (was man auch wunderbar einfach so lesen kann, es ist also noch nicht zu spät, sich diese herrliche Geschichte zu sichern!) “Du spinnst wohl!” von Kai Pannen. 20151206_191030

Ich habe so gelacht! Eine absurde Geschichte, die auch den Erwachsenen beim Vorlesen Spaß macht. Mein 5-jähriger ist jedenfalls schwer begeistert!

 

 

 

20151206_191447

Für das leibliche Wohl habe ich mir zwei kleine, feine Kochbücher gegönnt:

Vegan X-Mas von Stina Spiegelberg

Mein veganer Adventskalender von Franzi Schädel

Leider komme ich nicht ansatzweise soviel zum Backen und Selbermachen, wie ich gerne würde, aber ich mag es sehr, abends in den Büchern herumzustöbern und mein Besuch steuert zielsicher auf das Küchenregal zu und liest sich in den Büchern fest, weil sie einfach wunderhübsch aufgemacht sind. Ein paar wenige Rezepte habe ich schon getestet und die Ergebnisse als ausgesprochen lecker erlebt

Ein Buch musste ich mir einfach nochmal wieder kaufen, da ging kein Weg dran vorbei, es handelt sich um “Fröhliche Weihnacht…“. Es ist mein liebstes Weihnachtsbuch, u.a. auch deswegen, weil ich es beim Auszug von meiner Mutter “geerbt” habe. Geschrieben hat es Sandra Boyton, es ist 1995  im Dumont Verlag erschienen und ich liebe es heiss und innig und habe gejuchzt, als ich es für kleines Geld antiquarisch wiedergefunden habe.

20151206_191125

Ich denke, jeder hat so ein Buch, an dem Erinnerungen hängen. Das hier ist meines. Es ist liebevoll gezeichnet, witzig und die Fallstricke der “ach so besinnlichen Weihnachtszeit” werden hier herrlich vorgeführt. Es ist ein kleiner Ratgeber für die “schönste Zeit des Jahres” – und wie man dieses Jahr vielleicht endlich wirklich etwas davon hat. Wenn der Weihnachtsrummel losgeht, ist dieses Buch immer wieder mein Adventsbegleiter, weil es mich zum Lachen bringt.

Nun sind wir fast am Ende angelangt, aber fehlt da nicht noch etwas? Richtig, der Adventskalender! Die letzten Jahre habe ich meist ein Adventskalenderbuch aus dem Boje Verlag mein eigen genannt (einfach wunderbar!), dieses Jahr habe ich auf Facebook etwas Schönes entdeckt und nun ist es endlich bei mir angekommen und macht mich glücklich <3!

20151206_185746 Es könnte kaum besser passen, habe ich doch dieses Jahr einmal mehr gemerkt, dass ich ein echter Kurzgeschichtenfan geworden bin. Diese kleine Box von “Literaturquickie” enthält den Kurzgeschichten Adventskalender, sehr schön in der Beschreibung festgehalten als “24 Literatürchen bis Weihnachten“. Ich bin jedenfalls gespannt und freue mich total auf dieses besondere Schmuckstück.

 

Was bleibt zu sagen? Was sind eure Lieblingsweihnachtsbücher? Oder lest ihr lieber etwas gänzlich anderes in der kalten Jahreszeit? Ich wünsche euch jedenfalls hier und da die Zeit, mit einem Heißgetränk auf dem Sofa zu liegen und ein wenig in Geschichten zu schwelgen – ob weihnachtlich oder nicht ;-)  Meine Mama hat mir heute jedenfalls DEN Mini-Weihnachtsbaum für Buch-Fans mitgebracht… wer also an den Adventssonntagen noch ein wenig basteln möchte, während er Kekse knabbert – legt los!

20151206_185935

 

Der ausgebüxte Weihnachtsesel – Meike Haas

Ich habe eine ausgeprägte Vorliebe für Weihnachtsbücher und bin mit einem kleinen Sohn natürlich auch immer auf der Suche für Bücher zum gemeinsamen Vorlesen. Noch ist er ein wenig zu klein, aber diese Weihnachtsgeschichte zum Selberlesen ab 8 Jahren hat auch mir schon das wohlig-warme Weihnachtsgefühl und das ein oder andere Schmunzeln entlockt.

24 weihnachtliche Geschichten – Diana Steinbrede (Hrsg.)

Mein diesjähriger Adventskalender, der mir wiedermal gezeigt hat, warum ich seit Jahren dieses Werk aus dem Boje Verlag kaufe: tolle Kinder und Jugendbuchautoren sind hier versammelt, die Geschichten sind mal ernst, mal witzig und immer fühlt man sich ein Stückchen weihnachtlicher nach dem Lesen. Wieder sehr gelungen!

Weihnachten in der Badewanne – Hrsg. Insel Verlag

Ich liebe Weihnachtsgeschichten. Und hier sah das Cover so nett aus, der Titel war Programm und die erste Geschichte begann witzig. Allerdings ging es danach steil bergab. Eigentlich gefielen mir im Endeffekt nur zwei Geschichten richtig gut, bei anderen suchte ich vergeblich den weihnachtlichen Bezug. Trotz namhafter Autoren kam hier bei mir keine weihnachtliche Stimmung auf. Schuss in den Ofen, leider…

Christmas Jars – Jason F. Wright

Kennt ihr Christmas Jars? Ich kannte diesen Begriff nicht – bis vor zwei Jahren meine Mutter an Heilig Abend nach Hause zurückkehrte und ein Marmeladenglas, bis obenhin gefüllt mit Münzen und Scheinen, an ihrer Haustür fand. Meine Mutter recherchierte und fand dieses Buch. Die Geschichte der Christmas Jars wird hier erzählt – eine Familientradition, die nach und nach immer weitere Kreise zog. Und auch, wenn es hier und da ein wenig rührselig anmutet – die Idee hinter diesen Gläsern ist einfach wunderbar. Und ich danke denjenigen, die meiner Mama so eine große Freude gemacht haben – das Glas kam zur richtigen Zeit und es berührt mich immernoch, dass jemand für sie so großzügig war. Danke in die Nacht!

Hilfe, die Herdmanns kommen! – Barbara Robinson

Von diesem Weihnachtsklassiker wird mir seit Jahren vorgeschwärmt – von Kollegen, von Kunden, von Freunden. Dieses Jahr habe ich dann endlich zugegriffen und was soll ich sagen? Sie hatten alle recht! Urkomisch, dabei gleichzeitig aber so rührend zum Schluss hin – das werde ich ganz definitiv meinen Kindern vorlesen (und der eine oder andere Erwachsene könnte die Lektüre, gerade zur Weihnachtszeit, auch durchaus vertragen). Diese wilde Herdmann-Truppe hat Potential und mir sehr viel Spaß gemacht!

Elfrid & Mila: Das Weihnachtswichtelwunder – Pernilla Oljelund

Wer sich nicht in die muffelige, dauermüde dafür aber umsomehr von sich überzeugte Weihnachtswichtelin Elfrid verliebt, ist selber schuld! So ein schönes Kinderbuch für die Weihnachtszeit. Mila mag ihr Weihnachtsfest so wie es immer war: sie und Mama, auf der Couch. Als sich für dieses Jahr der Nachbar ankündigt, den ihre Mutter eindeutig zu sehr mag, wünscht sich Mila nichts sehnlicher, als dass er verschwindet und sie wie immer feiern können…zu dumm nur, dass der Wunsch ausgerechnet an Elfrid übertragen wird – denn damit geht das Chaos erst los…Elfrid ist zwar der Meinung, eine der begabtesten ihres Faches zu sein – leider steht ihr diese Überzeugung mehr als einmal im Weg und je mehr sie versucht, den Wunsch zu erfüllen, desto mehr überschlagen sich die Ereignisse…. Sensibel erzählt, spannend und einfach herrlich komisch!