Tsubaki * Tsubame * Wasurenagusa – Aki Shimazaki

Es ist quasi unmöglich, diese drei wahrlich kunstvoll aufgemachten Bände aus dem Kunstmann Verlag einzeln zu besprechen. Lose gehören sie zusammen, sicherlich kann man sie auch einzeln genießen, aber dieses besondere Gefühl, alle drei hintereinander zu lesen und dabei ganz tief in ihre Welt einzutauchen, das möchte ich jedem nur ans Herz legen. Was für eine zarte Sprache, die in wenigen Worten von Dramen und Leid spricht und so viel stärker wirkt, als Fluten von Sätzen es könnten. Was für eine Stille legt sich auf uns, wenn wir diese Bücher zur Hand nehmen, mit ihnen leiden und die Geschichte eines Landes und weniger Menschen uns gleichzeitig berührt und nachdenklich werden lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.