Die Karte meiner Träume – Reif Larsen

Dieses Buch ist eines meiner absoluten Highlights dieses Jahr. Eigentlich müsste es der geneigte Leser jetzt einmal in die Hand nehmen um allein schon das ungewöhnliche Format und die Ausstattung zu spüren. Beim ersten Durchblättern…doch halt ich greife vor.

Unser Held ist T.S. Spivet der mit seiner schrägen Familie auf der Coppertop Ranch, irgendwo in Montana wohnt. Seine Schwester träumt von einer Karriere, weit ab von der Landwirtschaft, der Vater ist durch und durch Farmer und Westernfan. Seine Mutter selbst ist Wissenschaftlerin. Doch was ist nun so besonders an T.S? Er ist ein genialer Kartograph.

Die Geschehnisse auf der Ranch werden graphisch dargelegt, der Whiskeykonsum des Vaters in Diagrammen aufgezeichnet, er schickt detaillierte Flora und Fauna Zeichnungen an das Smithsonian, das große Naturwissenschaftsmuseum im fernen Washington. Eines Tages bekomtm T.S. den Anruf der alles verändert: aufgrund seiner Leistungen soll er den renommierten Baird-Preis erhalten und dafür nach Washington reisen. Was keiner der Museumsangestellten ahnt: T.S. ist erst 12 Jahre alt.

Er begibt sich auf eigene Faust auf eine abenteuerliche Reise, quer durch Amerika. Ein Roadtrip, auf den er uns mitnimmt, der einen mitreißt, der einen nicht kalt lässt. Wie dieser ungewöhnliche, kluge Kopf versucht anhand seiner Karten das Leben, Gefühle und Ereignisse zu erklären, das ist magisch, brillant und unbedingt lesenswert. Wer nun das Buch aufschlägt, wird sehen, das T.S. seitlich der Geschichte alles kartographiert, kleine Ereignisse „dazwischenerzählt“ und so dieses Buch noch mehr zu dem macht, was es ist – ein brillanter Roman!

Ohne etwas verraten zu wollen – mich hat das Buch gerade durch seine vielen Facetten bis zum Schluss gefesselt und durchaus einige Kehrtwendungen enthalten, wo ich nur sagen kann: Hut ab – ich wurde immer wieder überrascht. Was bleibt mir als zu sagen – ich liebe es!

Darren Shan – Die Saga (12 Bände)

Ist ein Kinder/Jugendbuch, würde sagen, so ab Ecke 12. Darren Shan ist an sich ein ganz normaler Junge, bis eines Tages der “Cirque de Freak” in seiner Heimatstadt gastiert. Ihm und seinen Freunden ist klar – da müssen wir hin. Und ab dort überschlagen sich die Ereignisse….Gruselwesen, Spinnen, Vampire und andere seltsame Wesen treiben ihr Unheil. Ist wirklich für Jugendliche geschrieben, hat aber einen sehr schönen “süffigen” Stil den man gut lesen kann. Der junge Held ist ein Mensch mit Ecken und Schwächen, gefällt mir sehr gut. Es gibt insgesamt 12 Bände und so nach und nach werd ich sie mir sicherlich alle zulegen […]

Zweiter Teil der Darren Shan Reihe. Langsam wirds hübsch gruselig und ich begeistere mich immer mehr für diese Reihe […]

Ich sag nur – die Reihe macht so nach und nach und seeehr subtil äusserst süchtig! Fies! Aber richtig toll – Vampirschmöker mit einem irgendwie knuffigen Helden, immer neuen Herausforderungen und einfach ne tolle Reihe – kann die Faszination nicht direkt ausmachen, ist auch ganz klar ein Jugendbuch, aber das hält ja nicht ab […]

Oh Mann….wird immer spannender und auch dramatischer. Leider hat meine Kollegin mir heute aus Versehen das Ende vorausgesagt, aber na gut – ich weiss ja nicht WIE genau und ausserdem sind es nur noch 2 Bände… […]

Die Reihe ist einfach nur absolut gelungen und toll. Was für eine Storyline, was für eine Spannung über 12 Bände aufrecht erhalten wurde. Doch, ich bin absolut zufrieden. Zwischendrin hab ich sogar mal mit den Tränen gekämpft, ob der dramatischen Ereignisse. Wirklich, wirklich toll!!! Und macht süchtig, schon an einigen netten Kunden getestet

(Ich habe der Einfachheit halber meine Leseeindrücke zusammengefasst)