Hühnersuppe für die Seele – Canfield/Hansen

Nach und nach bin ich dabei, alle Hühnersuppenbücher für mich zu entdecken. Und ich fühle mich mit diesen Büchern sowas von wohl…dieses Buch habe ich am Morgen gelesen, nach einer unruhigen, apltraumhaften Nacht. Und dieses Buch schafft es wieder, alles in seine Relationen zu rücken, den Blick auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben…ich lache, ich wische Tränen weg, ich schreibe mit und klebe wieder Post-Its in die Geschichten. Ich mag die Hühnersuppen einfach unheimlich gern!

Ich, mein Karma und Er – Anne Cushman

Ein pinkes Buch, das sich unter anderem um Yoga, Meditation und Erleuchtung dreht…musste ich natürlich lesen. Schön fand ich die beschriebenen Yoga-Positionen, immer zum Anfang eines neuen Kapitels, auch die Beschreibungen der unterschiedlichen Gruus waren nett verpackt. Amanda soll einen “Erleuchtungsratgeber” schreiben, reist dafür nach Indien. Im Gespäck: alte Familiensorgen, einige verkorkste Beziehungen und die Suche nach dem “Sinn”. Allerdings ist das nicht alles, womit sie konfrontiert wird….Das Buch liest sich recht locker weg, ist auch ganz unterhaltsam insgesamt, aber ein richtiger Hit war es für mich nicht. Für jeden Yogini oder wer Spirituelles/Esoterisches auch mal mit ironischen Augen betrachten kann, aber nette Lektüre.

Elf Minuten – Paulo Coelho

Schwierig. Am Anfang hat mir dieser Märchenstil gefallen, las sich locker weg, soweit, so gut. Ich wurde aber weder mit der Hauptperson warm, die für mich die “käufliche Liebe” irgendwie “kleinredete”, noch mit den Geschehnissen. Ich habe die Handlungen nur in Ansätzen nachvollziehen können…mutete für mich mehr als seltsam an. Ich würde mich durchaus als einen Menschen bezeichnen, der offen ist für spirituelles und durchaus an einiges zwischen Himmel und Erde glaubt, aber hier? Für mich war es nichts. Der Stil war nett, aber das hat es für mich nicht rausgerissen. Ich glaube nicht alle Coelhos sind in dieser Richtung, ich werde als vielleicht noch anderes von ihm lesen. Aber das hat Zeit…

Der Mann in der Schlange vor der Kinokasse – William Conescu

Endlich wieder ein Buch zum Jubeln! Daniel Fischer hört seit Jahren immer wieder das Kratzen eines Stiftes. Irgendwann ist er sicher: er spielt mit in Büchern, jedesmal wenn das Kratzen ertönt, schreibt der Autor einen Roman. Aber immer ist er nur Statist, unwichtige Nebenfigur. Als er eines Abends die unglückliche Sängerin Delia kennenlernt, ist das Kratzen lauter denn je. Ihm ist klar – jetzt oder nie, kann er die Geschichte seines Lebens schreiben – selbst wenn er dabei etwas nachhelfen muss und so die Geschichte von Delia und ihren Freunden gehörig durcheinanderwirbelt…

So frisch geschrieben, lustig, schräg und man liest mit Spannung bis zur letzten Seite! Auf dem Buchrücken steht “am Ende gewinnt weder Autor, noch Held, sondern der Leser!” Und damit hat der Text verdammt recht!

Hühnersuppe für die Seele: Für Arbeit & Beruf

Kann die “Hühnersuppen” nur empfehlen, wirklich so wunderbare Geschichten und auch Sprüche, die einen zum Nachdenken bringen und, so blöd es eben klingt: Man liest es und hat ein Lächeln im Gesicht und das kann man in dieser Welt einfach immer mal wieder brauchen! Wirklich wunderbar! Grade “Arbeit & Beruf” hat mir viel Inspiration gegeben!

Hühnersuppe für die Seele – Zum Kraftschöpfen

Und nun habe ich mit “Hühnersuppe für die Seele – Zum Kraftschöpfen” angefangen und möchte mir am liebsten jede zweite Seite anmarkern, weils so schön und weise ist und einfach gut tut. Habe mir jetzt kleine Haftnotizen geschnappt und werde ganz viel markieren…gefällt mir wirklich gut und passt grade so gut zu mir und dem Leben. […]
Hat mir sehr gut gefallen – mein Exemplar ist voller Post-Its. Sehr inspirierend, anregend und auch einfach mal schön! Habe ich genoßen, werde ich öfter verschenken!

Lee Raven – Zizou Corder

Witziges Jugendbuch rund um Lee Raven, der ganz unabsichtlich ein Buch klaut…so als gelernter Taschendieb nimmt man schonmal was mit, was man garnicht brauchen kann – Lee kann nämlich nicht lesen! Allerdings hält das ihn nicht davon ab in einen Strudel Ereignisse gezogen zu werden – das Buch ist gefährlich und alle wollen es haben…schnodderig, witzig und richtig schöne Jugendliteratur, sehr nah dran. Liegt sicherlich daran das Zizou Corder ein Pseudonym für eine Mutter&15jährige Tochter ist – das gemeinsame Schreiben merkt man

Kosmonauten auf der Astrobahn – Julio Cortazár

DAS ist das skurrilste was ich seit langem gelesen habe. 2 Menschen entschliessen sich eine Expedition zu starten – von Paris nach Marseille. Bis dahin nichts aufregendes. Allerdings gibt es Regeln und zwar das sie auf dieser Reise jeweils pro Tag auf 2 Rastplätzen halten müssen, auf dem einen übernachten. Und so ist dieses Buch ein Bericht von Rastplätzen, den kleinen Schönheiten der Autobahn, skurrilen Ereignissen auf der Reise, Verfolgungswahn der beiden ;)  Ausserdem mit Fotos und Zeichnungen angereichert. Das Buch ist auf jeden Fall sehr ungewöhnlich, wenn auch manchmal etwas spröde (die Frühstücksbeschreibungen sind manchmal nicht soo spannend ^^) aber irgendwie liest man es doch gern, weil es eben interessiert, wie es den beiden und ihrem roten VW-Bus (genannt Fafnir) ergeht.

Wenn ein Reisender in einer Winternacht – Italo Calvino

Dies ist wirklich ein sehr aspektreiches Buch. Dadurch das der Leser immer und immer wieder in eine neue Geschichte geworfen wird, bleibt es spannend. Allerdings muss ich sagen das ich zum Beispiel den Anfang und auch die Schlusssequenz ganz große Klasse fand, zwischendurch aber wirklich zäh mit einigen Episoden kämpfen musste. Ich würde fast wagen zu behaupten das niemand alle Teile des Buches in gleichem Maße zusagen würden. Es ist ein interessantes Buch, alleine die Idee und einige Szenen machen es lesenswert, ich würde es aber nicht zu meinen absoluten Lieblingsbüchern zählen.