Machloikes – Michel Bergmann

Ein bisschen habe ich hier ja die Reihenfolge umgekehrt und werde die Trilogie sicher nochmal in der richtigen Reihenfolge lesen. Hier also der zweite Teil der „Teilacher“. Da ich mich über die beiden anderen Bände ja schon lobend und voller Freude ausgelassen habe, bleibt hier nur zu sagen: eine sowas von runde Sache! Ganz großartig geschrieben, mit viel Herzblut und eine Figur hat es mir besonders angetan. Hach. Leseempfehlung, Leseempfehlung, ihr müsst das einfach lesen, alle drei!

One thought on “Machloikes – Michel Bergmann”

  1. Hallo Pinkfisch,
    habe heute erst durch das We Read Indie Interview auf Deine Seite gefunden. Wirklich schön, mal abgesehen davon, dass ich wohl für diese Farbe zwei bis drei Jahrzehnte zu spät bin (obwohl, vor 30 Jahren bin ich ständig in einer lila Latzhose rumgelaufen). Egal, was ich sagen wollte, Deine kurzen Buchtipps gefallen mir gut – und was Du zu der Teilacher-Trilogie schreibst, kann ich nur dick unterstreichen: das muss man lesen. Ich hab übrigens mit den Herren Klee und Fisch Ngefangen, danach Teil 1 und dann Teil 2. Ist ganz egal, weil alle Bände grossartig sind – und jeder für sich zu lesen.
    Schöne Grüsse
    Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.